Vorratsdatenspeicherung

Die Telekom hat bekanntlich ein bißchen rumgeschnüffelt:

Fälle von Fehlverhalten müssten aufgeklärt werden und harte Konsequenzen nach sich ziehen. „Die aktuellen Vorwürfe, wenn sie sich bewahrheiten, widersprechen klar unserem Verständnis von Datenschutz.“

Und gegebenfalls, möglicherweise, unter Umständen, vielleicht auch geltendem Recht?

Die Telekom habe 240.000 korrekt arbeitende Mitarbeiter, die sein Vertrauen genießen würden.

Die waren auch nicht das Problem …

Spiegel Online